Keine Angst

mehr vor der MPU!

Keine Angst

mehr vor der MPU!

MPU-VORBEREITUNG IN NUR WENIGEN TAGEN • VOM EXPERTENTEAM MIT ÜBER 15 JAHREN ERFAHRUNG • EFFEKTIV UND GÜNSTIG

MPU-VORBEREITUNG IN NUR WENIGEN TAGEN
VOM EXPERTENTEAM MIT ÜBER 15 JAHREN ERFAHRUNG
EFFEKTIV UND GÜNSTIG

Was Sie erwartet

Psychologenfragen

Was war der Grund für Ihr Trinkverhalten?

Wer hier eine harmlose Begründung angibt, wie „wir waren lustig“, beweist fehlende Einsichtsfähigkeit und mangelndes Problembewusstsein. Besser sind also massive Probleme in Beruf, Ehe oder Studium!

Ist der Führerschein wichtig für Sie?

Vorsicht, gefährliche Frage! Klar ist der Führerschein wichtig für mich, sonst säße ich ja nicht hier. Aber wenn ich das zu sehr betone, könnte mein Gegenüber meinen, ich würde alles dafür tun und damit auch lügen und betrügen. Also eine bescheidene Antwort: „Ich habe mich inzwischen arrangiert, aber besser wäre es natürlich, wenn ich ihn zurück hätte.“

Wie viele Kilometer fahren Sie im Jahr?

Ehrliche Antwort ist erforderlich. Achtung: Wer jetzt argumentiert, weil ich so viel fahre, ist die Chance, erwischt zu werden, auch viel höher als bei einem Sonntagsfahrer, hat wohl schon verloren. Es gilt der Grundsatz, wer viel fährt, gefährdet seine Mitmenschen auch mehr als der Sonntagsfahrer.

Wie war Ihr Trinkverhalten?

Wer mit 2,01 Promille erwischt wird, kann nicht sagen, er trinke üblicherweise vier Glas Bier. Im Gegenteil, das zeigt, dass Sie sich noch nicht richtig mit Ihrem früherem Verhalten auseinandersetzen und es damit im Ergebnis beschönigen. Also klare Analyse und keine Scham; es geht bloß um die frühere Situation.

Welche Frage soll die MPU klären?

Der Gutachter versucht, im Einzelgespräch zu erkennen, ob Alkohol jetzt als Gefahr erkannt worden ist, außerdem werden Tests zur Konzentrations- und Wahrnehmungsfähigkeit gemacht. Dazu kommen medizinische Untersuchungen. Die zentrale Frage lautet: „Ist zu erwarten, dass der Untersuchte auch zukünftig ein Kraftfahrzeug unter Alkoholeinfluss führen wird und/oder liegen als Folge eines unkontrollierten Alkoholkonsums Beeinträchtigungen vor, die das sichere Führen eines Kraftfahrzeuges in Frage stellen?“

Seit wann sind Sie im Besitz eines Führerscheins?

Auf diese Frage sollte jeder vorbereitet sein. Hier wird nicht nur nach der Verkehrserfahrung gefragt, sondern am Antwortverhalten wird erkennbar, wie sehr Sie sich mit der jetzt abzuhandelnden Problematik befasst haben. Also bitte nicht zu lange überlegen!

Sind Sie verheiratet und haben Sie Kinder?

Ein stabiler Familienstand wird immer positiv bewertet. Anstatt einer Familie kann es auch die Freundin sein, wichtig ist eine feste Bindung – auch nach der Scheidung. Sie sollen keine Märchen erzählen, aber Sie können Ihre Geschichte so darstellen, dass ein Außenstehender Fortschritte in Richtung suchtfreies Leben erkennt: Meine Familie unterstützt mich, es gibt keine Drogen mehr in meinem Leben.

Was glauben Sie, warum hat die Behörde Bedenken an Ihrer Eignung zum Führen von Kraftfahrzeugen?

Bitte sagen Sie nicht: „Weil ich einen Riesenfehler gemacht habe und einmal Haschisch geraucht habe.“ Ihnen glaubt keiner, dass das ein einmaliger Fehler war, dass Sie nur einmal berauscht gefahren sind. Sagen Sie die brutale Wahrheit: Weil ich ein Drogenproblem habe!

Erfolgsgeschichten

Die Erfolgsgeschichten sind reale Berichte aus dem Jahr 2018. Sie zeigen, wie eine MPU ablaufen kann und wie man clever und überzeugend argumetieren muss, um zu bestehen. Wenn man aber seinen Teil gelernt hat und weiß, wie “der Hase läuft”, dann hat man auch eine reale Chance, wie die folgenden Erfolgsgeschichten beweisen:

Erfolgsgeschichte 1 (zum Thema Alkohol)

Der Klient muss wegen einer Trunkenheitsfahrt mit 1,79 Promille zu MPU.
Er ist 50 Jahre alt, verheiratet und arbeitet als Versicherungsvertreter.

Zum Termin legt er vor:
Eine Bescheinigung über 12 Stunden Beratung durch einen Verkehrspsychologen
Zwei Haarproben-Analysen; es wurde kein EtG nachgewiesen
Vier EtG-Urin-Screenings; es wurde kein EtG nachgewiesen

Mehr

Erfolgsgeschichte 2 (zum Thema Straftat)

Der Klient muss wegen Nötigung im Straßenverkehr in Tateinheit mit fahrlässiger Körperverletzung, Überschreiten der zulässigen Höchstgeschwindigkeit von 100 km/h um 26 km/h und verbotswidrige Nutzung eines Mobiltelefons zur MPU.
Er ist etwa 50 Jahre alt, geschieden und arbeitet als Außendienstmitarbeiter.

Zum Termin legt er vor:
Eine Bescheinigung über 8 Einzeltherapiesitzungen bei einem Verkehrspsychologen

Mehr

Erfolgsgeschichte 3 (zum Thema Punkte)

Der Klient muss zur MPU wegen einer Teilnahme an einem nicht genehmigten Kraftfahrzeugrennen und wegen der Benutzung eines Kraftfahrzeugs, dessen Verkehrssicherheit durch einen nicht vorschriftsmäßigen Zustand wesentlich beeinträchtigt war (der Pkw war mit nicht ordnungsgemäß eingestellten Gewindefahrwerk ausgerüstet, die Reifen waren ohne ausreichende Profilrillen ausgestattet).

Er ist etwa 40 Jahre alt, ledig und und arbeitet als Lagerist.

Mehr

Erfolgsgeschichte 4 (zum Thema Straftaten)

Der Klient ist innerhalb einer geschlossener Ortschaft um 26 km/h zu schnell gefahren und muss deshalb und wegen vorsätzlichen Fahrens ohne Fahrerlaubnis in 56 Fällen zur MPU.

Er ist etwa 23 Jahre alt, Kroate, ledig, arbeitet als Paketfahrer und jetzt als Elektroniker.

Zum Termin legt er vor:

Bescheinigung über 8 Einzeltherapiesitzungen bei einem Verkehrspsychologen mit Dolmetscherin

Mehr

Erfolgsgeschichte 5 (zum Thema Drogen)

Bei dem Klienten wurde bei einer Verkehrskontrolle sein Pkw durchsucht. Dabei wurden 0,97 g Marihuana und 1,15 g Amphetamin aufgefunden. Deshalb muss er zur MPU.

Er ist 65 Jahre alt.

Zum Termin legt er vor:

Eine Bescheinigung über 8 Stunden Einzeltherapiesitzungen bei einem Verkehrspsychologen.

Eine Haarproben-Analyse, Haarlänge 6 cm; es fand sich kein Hinweis auf Drogenkonsum.

Mehr

7 Punkte für die perfekte MPU

Punkt 1: Sie brauchen zeitnah einen Fachanwalt für Verkehrsrecht!

Sie sollten zunächst unbedingt einen Rechtsanwalt aufsuchen und zwar möglichst einen Fachanwalt/ eine Fachanwältin für Verkehrsrecht. Warum einen Fachanwalt? Das Verkehrsrecht ist heute so kompliziert geworden, dass man besser einen fachlich versierten Spezialisten an seiner Seite hat. Wo Sie den finden? Vielleicht im Internet, vielleicht in den Gelben Seiten. Rufen Sie in der Anwalts-Kanzlei an und fragen Sie konkret nach einem Fachanwalt für Verkehrsrecht.

Mehr

Punkt 2: Sie brauchen einen Fachpsychologen für Verkehrspsychologie als Berater

Mit dem kompetenten Verkehrspsychologen kommt jetzt ein zweiter Fachmann ins Spiel. Wer ist das? Das ist ein freiberuflicher Diplom-Psychologe, der verkehrspsychologisch erfahren ist. Den finden Sie ebenfalls im Internet oder in den Gelben Seiten. Wahrscheinlich kennt auch der Rechtsanwalt eine gute Adresse.

Mehr

Punkt 3: Wie bereite ich mich auf die MPU vor?

Den ersten Schritt haben Sie schon getan, indem Sie gerade dieses E-Book lesen.
Der zweite Schritt sollte sein, sich mit einem Lernprogramm auf die MPU vorzubereiten. Mit unserem aktuellen Programm “Keine Angst vor der MPU” können Sie genau das tun.
Empfohlen werden häufig auch Lektüre und Bücher zur Vorbereitung. Diese können allgemein vorteilhaft sein, haben aber häufig den Nachteil, dass sie nicht auf dem neusten Stand sind. Dabei ist die MPU grundsätzlich eine dynamische Prüfung, deren Inhalte sich jedes Jahr ändern und an aktuelle Gegebenheiten angepasst werden. Dies können sowohl kleinere wie auch große Änderungen sein.

Mehr

Punkt 4: Was verbirgt sich hinter den Fragebögen?

Die bei der Untersuchung regelmäßig eingesetzten Fragebogen dienen der Vorbereitung des psychologischen Untersuchungsgesprächs. Sie erheben nicht den Anspruch auf Vollständigkeit in der Befunderhebung oder auf Standardisierung in der Auswertung der Befunde. Es handelt sich also im Wesentlichen um gesprächsbegleitende Strukturierungshilfen für Sie und die Gutachter.
Die Gutachter verschaffen sich damit und mit Ihren Akten einen ersten Eindruck, noch bevor sie Sie persönlich kennen gelernt haben.

Mehr

Punkt 5: Die Leistungstests

Die Leistungstests sind keine Computerspiele, bei denen man möglichst hohe Punktzahlen erreichen soll. Ziel ist vielmehr, die unterschiedlichen Test-Verfahren kennen zu lernen. Wir sind der festen Aufassung, dass man bei allen Tests seine Leistungen kontinuierlich verbessern kann, wenn man sich mit den speziellen Anforderungen vertraut macht. Wenn ein Prüfling in der MPU-Prüfung erklärt, er sei mit den Tests nicht ganz klargekommen, dann ist das schade, denn das ist eigentlich nicht nötig.

Mehr

Punkt 6: Die verkehrsmedizinische Untersuchung

Die verkehrsmedizinische Untersuchung umfasst die Auswertung der Aktenlage und die anamnestische Befragung zum allgemeinen Gesundheitszustand. Sie dient der Abklärung des möglichen Einflusses fahreignungsrelevanter Erkrankungen auf die Vorgeschichte. Es findet keine weiterreichende körperliche Untersuchung statt; diese beschränkt sich vielmehr in der Regel auf die Überprüfung der kardialen Funktion. Das ärztliche Untersuchungsgespräch orientiert sich an den Angaben, die Sie im Fragebogen zur Gesundheit gemacht haben.

Mehr

Punkt 7: Beispiele zur Fragetechnik der Psychologen

Sie werden zu Gesprächsbeginn über den Sinn, die Zielsetzung und die wesentlichen Inhalte des psychologischen Untersuchungsgesprächs informiert. Die Fragestellungen der Behörde sowie die dahinterstehenden Annahmen werden erläutert. Dabei wird auch auf die Bedeutung unrealistischer, widersprüchlicher Angaben für das Ergebnis der Begutachtung hingewiesen.

Mehr

Wollen Sie auch die MPU im ersten Versuch bestehen?
Dann müssen Sie mit diesem Programm arbeiten!

  • Fahrplan bis zur Prüfung

  • Die wichtigsten Kurse

  • Fragen der Psychologen bei Alkoholtat

  • Fragen der Psychologen bei Drogendelikt

  • Fragen der Psychologen bei Straftaten und Punkten

  • Die 5 Kardinalfehler

  • Sachwissen zu Alkohol und Drogen im Straßenverkehr

  • Neue Gutachten, Gesetze und Urteile rund um die MPU

  • Tests: Reaktionstest, Fahrspursimulator, Verkehrserfassungstest,  Linienfolgetest, Figurenvergleichstest, Segelboot-Test und 9-Kästchen-Test

  • Besonderheiten der VPU Österreich berücksichtigt

Produktinformationen:

  • Keine Angst vor der MPU 2019, multimediales Lernprogramm
  • © hergartenmedia 2019
  • ISBN: 978-3-936822-45-8
  • System: Ab Windows XP aufwärts bis Windows 10
  • 170 MB Speicherplatz erforderlich
  • Preis: 79,95 € Portofrei
  • als Download nur 73,95 €
  • Programm mit Pedalen 129,90 € Portofrei
  • Nicht für Smartphone oder Tablet geeignet